ECHT! – Artikel – 04/17

Liebe BFDlerInnen,

in den letzten Ausgaben der ECHT haben wir uns als Person vorgestellt, von selbstorganisierten Arbeitstreffen berichtet und von Veranstaltungen zu denen wir gegangen sind erzählt.

Jetzt möchten wir euch gerne das vorstellen, womit wir uns die letzten Monate befasst haben und wovon wir hoffen, dass es die nächsten BFD-Bundessprecher weiterführen wollen. Denn nur wenn langfristig an unseren Projekten weitergearbeitet wird, können wir auch etwas erreichen.

Um unsere Arbeit zu strukturieren haben wir uns in verschiedene Arbeitskreise aufgeteilt. Vier von uns kümmern sich um den Bereich „Anerkennung“. Sie setzten sich dafür ein mehr Aufmerksamkeit auf die Anerkennung des Bundesfreiwilligendienstes zu lenken und möchten im Zuge dessen den Freiwilligenausweis bekannter machen, auf Berufsmessen über den BFD informieren und ein Freiwilligendticket möglich machen. Außerdem setzten sie sich für eine Urkunde für die BFDlerInnen ein, welche für das Absolvieren ihres Dienstes ausgestellt werden soll. Drei von uns bilden den Arbeitskreis „Sprechersystem“. In diesem Arbeitskreis geht es darum bessere Voraussetzungen für die Arbeite als BFD-Bundessprecher zu schaffen, in dem mehr Mitspracherecht gegeben und eine pädagogische, moderatorische und politische Begleitung gestellt wird. Außerdem die Wähler die Person die sie wählen vor der Wahl mindestens einmal getroffen haben und die Kandidaten sollen vor ihrer Wahl bereits wissen was die Aufgaben der Bundessprecher sind. Des Weiteren wünschen wir uns einen Fördertopf, von dem die Bundessprecher Gelder für Bundesaktionstage oder andere Projekte verwenden können und sich so leichter eigenständig organisieren können.

Unser dritter und nunmehr letzter Arbeitskreis ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Die daran Beteiligten sorgen dafür, dass Ihr da draußen von unseren Aktivitäten erfahrt, und über unsere Vorhaben und Handlungen informiert seid. Bei Problemen in eurem Bundesfreiwilligendienst könnt Ihr euch auch gerne an den Kummerkasten wenden. Wir versuchen euch umgehend zu helfen.

Unsere Forderungen und Ziele vertreten wir auf verschiedenen Veranstaltungen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend oder dem Bundesamt für zivilgesellschaftliche Aufgaben und vor den Zentralstellen. Wie zum Beispiel auch bei der Zentralstellensitzung im Juni oder der Beiratssitzung des Bundesfreiwilligendienstes (siehe Foto).

Falls Ihr weitere Fragen oder Anregungen habt, dann könnt Ihr gerne auf unserer Website oder unserer Facebook-Page vorbei schauen und uns eine Nachricht da lassen.

Wir freuen uns von euch zu hören!

Johanna, im Auftrag der BundessprecherInnen

 

Fotoquelle: bundesfreiwilligendienst.de