Wasser, Sitzkreise und Flipcharts

Am Anfang des Jahres 2019 fand die Amtsübergabe im Bildungszentrum Schleife statt. Hier trafen wir, die jetzigen Bundessprecher*innen, uns das erste Mal persönlich. Dabei lernten wir uns kennen, tauschten uns über verschiedene Themen aus und begegneten Gästen aus Gesellschaft und Politik.


Am 08. Januar 2019 war es soweit. Wir, die Bundessprecher*innen 2019, fuhren aus ganz Deutschland zum Bildungszentrum Schleife, an der Grenze von Sachsen zu Brandenburg und zu Polen. Zusätzlich kam über die Tage Besuch von dem Ministerium (BMFSFJ), dem Bundesamt (BAFzA), dem Bundesarbeitskreis FSJ und auch von Personen des FÖJ.

Wir haben hier viel gelernt und Neues mitgenommen, zum Teil waren für uns selbst noch einige Fragen offen, die wir hier klären konnten. Wir konnten sehen, wie schwierig es teilweise ist, bestimmte Vorhaben durchzubringen, und woran unsere Vorgänger sich bereits die Zähne ausgebissen haben. Durch das Input vom BMFSFJ und vom BAFzA und durch den Informationsaustausch mit den alten Sprecher*innen uns Personen der anderen Freiwilligendienste kennen wir nun unsere Ansprechpartner und Möglichkeiten so weit, dass wir uns auf vier Bereiche fokussieren konnten, an denen wir das kommende Jahr arbeiten wollen:

  • Weiterarbeit an Frau Dr. Giffeys Konzept: Anfang Dezember veröffentlichte das BMFSFJ ein Konzept (PDF) für ein Jugendfreiwilligenjahr. Dieses soll die Rahmenbedingungen für die Frewilligendienste weiter verbessern. Allerdings gibt es einige Schrauben, an denen wir weiter ziehen möchten, z.B. wird das BFD 27plus nicht erwähnt und ein Freiwilligendienst in Teilzeit zu absolvieren soll nur für bestimmte Gruppen möglich sein.
  • Stärkere Vernetzung mit anderen Freiwilligendiensten: Neben den BFD-Bundessprecher*innen gibt es weitere Sprechersysteme. Dazu gehören das Sprechersystem des FÖJ oder die Systeme der Zentralstellen z.B. von der AWO, BKJ oder Caritas. Wir sind der Überzeugung, dass ein Wissenstransfer und gemeinsames öffentliches Auftreten nur förderlich sein kann – für alle Freiwilligendienste.
  • Ausweitung der Öffentlichkeitsarbeit: Es ist uns ein wichtiges Anliegen, den BFD bekannter und transparenter zu machen. Dazu gehört, dass wir die Website stärker pflegen und auf Social Media aktiv sind. Außerdem möchten wir, dass sowohl der BFD an sich als auch das Sprecheramt (noch) bekannter werden – hier versuchen wir, (mehr) Flyer an Schulen über den BFD und an Bildungszentren über die Sprecher*innen zu verteilen. Natürlich denken wir auch stets weiter darüber nach, wie man mehr junge Menschen erreichen kann, ob außerhalb des BFD oder im BFD direkt.
  • Anerkennung stärken: Ein Freiwilligendienst ist ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft. Daneben fördert er auch die Persönlichkeit und ist Inspirationsquelle für weiteres Engagement. Das soll und muss gefördert werden! Themen hierzu waren z.B.
    #freiefahrtfuerfreiwillige oder auch bessere Bedingungen in der Pflege.

Fehlt euch etwas? Schreibt uns gerne an!

bundessprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram