Podcast #1 – netzwärts

Hallo Freunde der Sonne!

Ich, Dat, hab mir mal gedacht, paar ungezwungene Podcasts über das Jahr zu machen. Dabei möchte ich mit Freiwilligen über ihren Freiwilligendienst sprechen. Wenn ihr daran Interesse habt, schreibt mich gerne an!

Beginnen möchte ich mit dem neuen Projekt “netzwärts”, mit dem man seinen Freiwilligendienst um ein zusätzliches Seminar erweitern kann. Ich war dieses Jahr mit dabei und habe im Nachhinein mit zwei anderen Teilnehmenden über netzwärts gesprochen (unten auf der Seite). Hab noch paar Informationen zu netzwärts drangehangen, aber wenn ihr das skippen wollt, könnt ihr das gerne tun 😉

Aber zunächst mal, was ist netzwärts?

Im Koalitionsvertrag vom November 2013 befand sich das Modellprojekt “FSJ digital” in der digitalen Agenda. Marten Gerdnun vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz hatte ein Konzept entwickelt, bei dem Freiwillige die Möglichkeit hatten, in ihrem Freiwilligendienst ein Projekt rund um die neuen Medien durchzuführen. Dabei konnten sie zusätzlich 1.000€ Projektgelder beantragen und bekamen Unterstützung durch das Kulturbüro. Einige Projekte findet ihr auch unter: https://www.netzwaerts.org/projekte-2/

Mit der neuen Legislaturperiode wurde das FSJ digital abgelöst und herauskam netzwärts! Im Gegensatz zum alten FSJ digital soll netzwärts für alle Freiwilligen zugänglich sein, ohne ein konkretes Projekt durchführen zu müssen. Stattdessen haben die Freiwilligen die Möglichkeit, ein zusätzliches Wochenseminar (5 Tage) zu ihren Bildungstagen durchzuführen. Wenn dann mit der Einsatzstelle noch ein Projekt durchgeführt wird und einer deiner Kollegen oder Kolleginnen eine Fortbildung durchführt, könnt ihr Teil eines bundesweiten Netzwerkes rund um Medien und Bildung werden.

Am Anfang des Jahres fanden die zwei Seminare bereits statt. Weswegen die meisten wohl nicht mehr daran teilnehmen können. Trotzdem möchte ich die Erfahrung teilen, da in den folgenden Jahren sicher noch einige Bundesfreiwillige daran teilnehmen werden!

Für mehr Informationen schaut gerne unter https://www.netzwaerts.org oder schaut euch den Imagefilm an.

Doch wie läuft ein netzwärts-Seminar ab?

Die Seminare unterscheiden sich deutlich von (jedenfalls mir bekannten) Seminaren. Bis zu 40 medienbegeisterte Jugendliche haben dabei eine Woche lang Zeit sich intensiv mit (fast) allen Bereichen auseinanderzusetzen. Jeder Teilnehmende ist dabei in einem von vier Workshops, bei dem er ein Thema intensiv behandelt. In diesem Jahr waren das z.B. Creative Gaming, Medienpädagogik, 3D-Druck.

Daneben gibt es ein offenes Rahmenprogramm, dazu gehören eine Quiznacht, eine Arcade-Night und Vorträge. Man kann alternativ aber auch einfach sich mit anderen austauschen, mit den Referierenden quatschen oder an den Rechnern daddeln. Am letzten Abend werden die Ergebnisse präsentiert und es ist wirklich erstaunlich, was innerhalb von 3 Workshop-Tagen herauskommt!

Ich selbst war im Workshop Audiodesign mit Simon (den ihr später noch hören werdet), Carola und Eric (liebe Grüße :D). Hört euch das Ergebnis gerne an (Kopfhörer empfohlen!):

SoundArt

Podcast danach

Einige Wochen sind seit dem Seminar Mitte Februar bzw. Ende Januar verstrichen. Ich habe mit Nesrin aus dem ersten Workshop und Simon aus dem zweiten Workshop nochmal geredet. Hört gerne rein!

Talk mit Simon und Nesrin

Agenda:

  • 00:27 – Was machen Nesrin und Simon für einen Freiwilligendienst?
  • 02:04 – Wie seid ihr auf das Seminar aufmerksam geworden?
  • 03:03 – Was gefiel euch am Seminar? (Nesrin)
  • 05:55 – Die gleiche Frage mit Simon (yeah)
  • 08:30 – Hat das Seminar euch für ein Projekt angeregt?
  • 10:35 – Hat euch netzwärts für die Studienorientierung geholfen?
  • 12:32 – Würdet ihr das Seminar weiterempfehlen?
bundessprecher
Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram