Halte einen Schulvortrag – mach Freiwilligendienste bekannter!

Kennst du das? Du wirst gefragt, was du im Moment so machst, du verkündest stolz: “Ich mache einen Bundesfreiwilligendienst!” – und schaust in ein verwirrtes Gesicht, das fragt: “Bundesfreiwilligendienst? Also bist du jetzt bei der Bundeswehr?”


Zugegeben, diese Frage kommt dann doch recht selten. Aber viele wissen tatsächlich nicht, was ein Bundesfreiwilligendienst ist. Dabei entscheiden sich jährlich etwa 40.000 Menschen, einen Bundesfreiwilligendienst zu machen. Beim FSJ ist die Zahl etwas höher, aber auch hier wissen längst nicht alle, was dahinter steht.

Angesichts des hohen Wertes eines Freiwilligendienstes für die Gesellschaft ist das sehr schade. Freiwilligendienste stehen für Engagement und Mitgestaltung des Staates. Wer einen Freiwilligendienst macht, hilft den Menschen um sich herum, und das für nur wenig Taschengeld.
Freiwilligen gebührt eine besonders hohe Wertschätzung und Anerkennung. Die können sie aber nur bekommen, wenn genug Menschen wissen, was ein Freiwilligendienst ist und was dort geleistet wird!

Auch schade ist, dass sich viele Schulabgänger*innen nicht für einen Freiwilligendienst entscheiden, weil sie einfach nicht genau wissen, was das ist, und es nicht in Betracht ziehen. Dabei bietet ein Freiwilligendienst so viel: Er dient der Orientierung und der Persönlichkeitsbildung. Junge Menschen können (Arbeits-)Erfahrungen sammeln, die ihnen sonst verschlossen bleiben und sich auf Seminaren mit Gleichgesinnten austauschen. Oft ist der Berufswunsch nach einem Freiwilligendienst deutlich klarer als zuvor.

Angesichts dieser Überlegungen haben wir beschlossen, einen Aufruf zu starten: Geht an eure alten Schulen und berichtet über euren Freiwilligendienst! Lasst die nächste Generation an Schulabgänger*innen teilhaben an den vielen Erfahrungen, die ihr machen durftet! Macht die Freiwilligendienste bekannter!

Sprecherin Mattea war bereits an ihrer ehemaligen Schule und hat dort einen Schulvortrag gehalten. Am Anfang ihres Vortrages hat sie gefragt, wer sich vorstellen könnte, einen Bundesfreiwilligendienst zu machen. Keine Meldungen. Als sie nach dem Vortrag noch einmal fragte, meldeten sich fast alle im Raum!
Das zeigt: Ein Schulvortrag wirkt!

Es kann allerdings ganz schön viel Arbeit sein, so einen Vortrag vorzubereiten und zu planen – gerade, wenn man Vollzeit im Freiwilligendienst arbeitet!
Deshalb haben wir eine PowerPoint (hier klicken) sowie eine Anleitung (hier klicken) erstellt, mit der du ganz einfach einen Schulvortrag halten kannst.
Wir würden uns wahnsinnig freuen, wenn du deine Erfahrungen mit (d)einer Schule teilst – denn eins ist klar: Wir alle haben mehr Anerkennung und Wertschätzung verdient. Sowohl im Bekanntenkreis, als auch schlussendlich in der Politik.
Noch mehr würden wir uns freuen, wenn du uns über deinen Schulbesuch berichtest! Gerne mit Fotos, es reicht aber auch eine kleine Nachricht á la “Ich war heute an meiner alten Schule und habe dort einen Vortrag über Freiwilligendienste gehalten!” Schreib uns via Instagram, Facebook oder per Mail.

bundessprecher
Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram